Seiten

Freitag, 2. Dezember 2022

Advent, Advent...

 Darf ich euch meinen tollen Adventskalender zeigen? Eigentlich sind es zwei:

Im Regal mein Adventskalender vom Hobbyschneiderinnen-Forum


und obenauf sind die Päckchen für die vier Adventssonntage vom Tauschrausch-Forum:

Ein paar der wunderbaren Päckchen durfte ich ja schon öffnen, den Inhalt zeige ich euch gesammelt ein andermal.


Dienstag, 29. November 2022

Es lichtet sich

 Langsam kommt auch bei mir adventliche Stimmung auf. Den Basar haben wir gut hinter uns gebracht, jetzt kann ich ans Plätzchen backen und an die Geschenke für meine Lieben denken.

Noch ein Foto von meinem Adventskranz, wie jedes Jahr ganz klassisch:


Bis bald!

Sonntag, 20. November 2022

Mobile

 Hier ein paar Bilder für meinen wöchentlichen Post:



Man sieht den Sternen den Arbeitsaufwand nicht an, das beschichtete Papier lässt sich sehr schwer kleben.

Gerade habe ich auf dem untersten Foto gesehen, dass ich noch einen Faden abschneiden muss.

In einer Woche ist schon der erste Advent, dann wird es (vielleicht) ruhiger und besinnlicher bei mir.


Montag, 14. November 2022

Ausnahmezustand

 Viel zu tun, ich komme gerade nicht mal zum Bloggen.

Hier nur ein Foto von den Mooskugeln, die wir heute gemacht haben:

Bis demnächst!


Samstag, 5. November 2022

Nostalgie

 

Dieses Fensterbild hatte ich Anno dazumal (ich glaube, in den 80er-Jahren) nach einer Vorlage aus einem Weihnachtsheft geschnitten und nie fertiggestellt. Vor ein paar Wochen fiel es mir wieder in die Hände und ich habe die Fenster endlich hinterklebt. Man sieht dem Karton das Alter an, er ist schon etwas fleckig und angegraut. Doch selbst bei dem trüben Wetter leuchtet das Bild schön am Fenster und bringt etwas nostalgische Stimmung ins Zimmer.

Vom November sind schon einige Tage vergangen und ich habe den Monatsrückblick auf Oktober immer noch nicht geschafft. Ich hoffe, dass ich mich morgen dranmachen kann.

Euch allen ein schönes, nicht allzu trübes Wochenende.

Freitag, 28. Oktober 2022

Abendfüllend

 Einen langen Abend dauert es schon, bis ein Bascettastern gefaltet ist.


Leider schaffe ich es nicht, ordentliche Nachtfotos zu machen, so sieht man leider nicht, wie schön sie leuchten.

Donnerstag, 20. Oktober 2022

Sag niemals nie

Nie hätte ich gedacht, dass ich noch einmal Makramee-Ampeln knüpfe. Vor 45 Jahren, als ich noch im Heim arbeitete, hatte ich mit den Mädels Blumenampeln, Eulen, Gürtel, Einkaufsnetze etc. bis zum Umfallen geknüpft. Damals dachte ich, das reicht jetzt für ein ganzes Leben😏.

Doch vor ein paar Wochen brachte mir eine Freundin zwei gut abgelagerte Spulen mit Jutegarn, exakt die gleiche Marke, die wir früher verarbeitet hatten.

Mit so dickem Garn geht das Knüpfen ja recht schnell, also habe ich einen Abend damit verbracht, eine Aufhängung für den großen Wollkorb zu fabrizieren.

Dieser Korb darf voraussichtlich in mein Nähzimmer wandern, da habe ich sowieso immer zu wenig Ablagemöglichkeiten.

Vom restlichen Garn entstehen vielleicht noch ein paar Ampeln für den Basar. vielleicht finden sich ein paar Liebhaber dafür, mal sehen.

Mittwoch, 12. Oktober 2022

Viele Schritte

...sind nötig, bis sie befüllt werden können, unsere "Engel, die es in sich haben".


 Zum Glück haben wir Frauen, die gern malen, Frauen die zuschneiden und sich an die Nähmaschine setzen, welche, die die Handnähereien übernehmen und auch welche, die den Köpfchen Frisuren verpassen. So teilt sich die Arbeit schön auf und es ist hoffentlich niemand frustriert, dass die kleinen Engelchen sooo viel Arbeit machen.




Samstag, 1. Oktober 2022

Der Anfang ist gemacht

Hier zeige ich euch die ersten bemalten Holzbuchstaben:


 Zu dritt haben wir uns hier verkünstelt. Die restlichen Buchstaben werden kommende Woche in der Gruppe bemalt.

Es ist eine Riesenarbeit, bis die Buchstaben gesägt, geschliffen, geschmirgelt und grundiert sind, aber das Aufbringen der Motive macht sehr, sehr viel Spaß. Gerade in der Gruppe kommen da immer neue Ideen.

Nun noch mein Rückblick auf den vergangenen Monat:

Meine Vorsätze konnte ich weitgehend einhalten. Lediglich ein paar Holzleisten wurden zugekauft, weil die vorhandenen für die Buchstaben nicht ausreichten. Es muss ja eine gewisse Menge vorhanden sein, damit Namen damit zusammengefügt werden können. Die zugekauften Leisten wurden gleich restlos verarbeitet.

Außerdem habe ich aus abgelagertem Stoff Mittelalter-Kleidung genäht und viel für Familie und Nachbarn geflickt/repariert.

Alles in allem bin ich mit meinem Materialabbau im September zufrieden.

Diesen Beitrag werde ich also gleich bei den "Jahresprojekten 2022" verlinken,  die die Zitronenfalterin allmonatlich sammelt.

Mal sehen, wie viele Teilnehmerinnen es noch gibt.


Sonntag, 25. September 2022

Vorarbeit

 

Diese Holzbuchstaben habe ich bereits letzten Sonntag ausgesägt. Sie werden morgen in der Gruppe noch feingeschmirgelt und dann nach und nach bunt bemalt. 

Die Buchstaben haben mit einer Stärke von zwei Zentimeter eine gute Standfestigkeit. Sie sind ca. sechs Zentimeter hoch.

Ich hoffe, ich kann euch bald zeigen, wie sie fertig bemalt aussehen.

Montag, 19. September 2022

Schnell, schnell!

Schon wieder bin ich zu spät dran mit meinem wöchentlichen Beitrag.

Also schnell ein paar Fotos von der Hochzeitskerze, die vergangenes Wochenende entzündet wurde:


 
Das Motiv fertigte ich nach Wünschen des Brautpaares.

Samstag, 10. September 2022

Nächste Runde

Wie angekündigt, kommt hier die nächste Handytäschchen-Runde:

Nummer 1 ist grob nach der Anleitung von Buttinette  geknüpft. Es musste etwas breiter und höher als angegeben gearbeitet werden, damit ein Smartphone darin Platz findet. Das Knüpfen mit dem dünnen Garn ist eine Wahnsinnsarbeit. Deshalb habe ich das Trageband nicht geknüpft sondern eine Kordel gedreht.

Optisch gefällt es mir aber ganz gut.

Das nächste Täschchen habe ich mit 4mm dickem Makrameegarn aus meinem Fundus gearbeitet. Das Knüpfen ging schnell von der Hand, die Größe passt auch, für meinen Geschmack ist es aber etwas zu grob.


 

Nummer 3 habe ich gestrickt, die Kordel und passendes Futter (bei Gestricktem zu empfehlen) muss ich noch anbringen.

Dieses Täschchen habe ich für mich gestrickt. Es ist etwas breiter, damit ich meine Geldbörse und Schlüssel drin verstauen kann.

Den Knopf habe ich aus einer Kokosnussschale gesägt und geschliffen. Gefüttert habe ich wieder mit veganem Leder (SnapPap).
Mein Ziel habe ich erreicht, das Garn ist verbraucht, jetzt werde ich mich wieder anderen Dingen widmen.


Donnerstag, 1. September 2022

Mein August

 Tja, Anfang des Monats dachte ich noch, der August wird ganz ruhig und ich habe viiiiiel Zeit, mich meinen Hobbies zu widmen. 

Doch wie sich herausstellte, habe ich die vergangen Wochen vor allem Sozialkontakte gepflegt, mich mit Leuten getroffen, die ich lange nicht mehr gesehen habe, innerhalb der Familie drei Geburtstage gefeiert, viel gekocht und für meine Verhältnisse auch viel gelesen (fünf Bücher).

Ein paarmal trafen wir uns auch zum Basar-Basteln, beim letzten Mal entstanden diese gefalteten Papierlaternen:


Diese Windlichter, auch Waldorf-Laternen genannt, hatten wir vor schätzungsweise 20 Jahren zum letzten Mal für unseren Basar gefaltet. Mal sehen, ob die Nachfrage jetzt auch noch so groß ist wie damals.

Meine Vorsätze, in diesem Jahr kein Material zu kaufen, habe ich nicht ganz eingehalten. Vier Knäuel Garn für zwei Handytäschchen habe ich mir gegönnt.

Eins habe ich schon gezeigt, das nächste fotografiere ich noch für meinen nächsten Post.

Immerhin habe ich das Material gleich verarbeitet😏. Das Garn betrachte ich  einfach als meinen "Ferienbonus".

Ansonsten bin ich standhaft geblieben und habe es auch geschafft, einmal pro Woche zu posten. Nur meine Besuche bei anderen Bloggerinnen sind sehr spärlich gewesen, das wird im September hoffentlich wieder etwas besser.

Diesen Beitrag verlinke ich wieder zu den "Jahresprojekten 2022", die die Zitronenfalterin allmonatlich sammelt. 

Ob die anderen Teilnehmerinnen ihre Vorsätze einhalten konnten? Ich werde gleich nachsehen.

Samstag, 27. August 2022

1 Jahr alt

 Für meine Enkelin, die gestern Geburtstag hatte, habe ich diese Puppe gemacht:

Ich bin neugierig, ob die Puppe ein Herzensding wird oder ob sie eher Deko-Objekt bleibt.


 

Meine ältere Tochter liebte ihre Stoffpuppe und wollte keine andere, während die jüngere eine Puppe mit Stoffkörper und Plastikkopf bevorzugte, die wir schon stark bespielt geschenkt bekamen und die ich immer wieder zusammenflicken musste.

Immerhin hat die Puppe von meiner Enkelin schon ein paar Streichel- und Kuscheleinheiten bekommen 😉.

Samstag, 20. August 2022

Handytäschchen?

 

Ja, ein Smartphone könnte man sicher auch drin verstauen, so eins besitze ich aber nicht. Ich habe lediglich ein altes prepaid Handy, mit dem ich nicht viel mehr als im Notfall telefonieren kann.


 

Da ich aber ein paar Kleider ohne Taschen besitze, werde ich das Täschchen benutzen, um Taschentücher, Schlüssel und Geldbörse darin zu transportieren.



 

Damit es die Form behält und auch wirklich nichts durchfallen kann, habe ich es mit SnapPap (veganes Leder) gefüttert.


Samstag, 13. August 2022

Echt scharf!

Meine Tochter bekam vergangenes Jahr einen Adventskalender mit Sämereien geschenkt, darunter viele Peperoni-Samen. Auf ihrem Balkon konnte sie nicht alle Pflänzchen unterbringen, so haben wir einige davon beherbergt und versorgt.

Hier eine kleine Auswahl:



Diese Sorte hatten wir auch schon die vergangenen Jahre, die Schoten sind sehr scharf, brauchen aber noch ein paar Wochen, bis sie sich rot färben.

Die anderen Sorten habe ich noch nicht getestet, aber optisch sind sie vielversprechend:




Und hier kommt meine absolute Lieblingspflanze. 


 

Ist sie nicht ausgesprochen dekorativ? Ich finde, sie kann mit Topfblumen durchaus mithalten und ich kann die bunten Früchte auch noch ernten.

Demnächst werde ich Chili-Öl ansetzen. Ich hoffe, es wird so, wie ich es mir vorstelle.

Samstag, 6. August 2022

Gehirnjogging

 Wenn ich unterwegs bin, habe ich meistens ein Blatt mit Killer-Sudokus in meiner Tasche. Besonders bei längeren Zugfahrten kann ich mir damit gut die Zeit vertreiben. Killer-Sudokus sind doch etwas knifflig, deshalb fülle ich sie nicht mit Kugelschreiber sondern mit Bleistift aus. So kann ich die vorläufig notierten Zahlen auch wieder ausradieren.

Damit der Bleistift keine Spuren am Taschenfutter hinterlässt, habe ich mir ein einfaches Stifteetui genäht, gerade groß genug, um Kugelschreiber, Bleistift und Radiergummi zu beherbergen.


Den tollen Glaspilz hat mir die liebe Brunhilde gemacht, dazu noch viele andere Glasperlen, mit denen ich einfache Täschchen schnell und effektiv verschönern kann. Sie sind extra für mich mit einem größeren Loch versehen, damit ich sie gut an die Zipper knüpfen kann.


Ich finde sie alle wunderschön und ich bin sicher, die damit individualisierten Täschchen werden beim Basar reißenden Absatz finden.

In die Fliegenpilze habe ich mich besonders verliebt, deshalb bleibt dieses eine Täschchen auch bei mir. 😀


 

Nun muss ich mich noch schnell mit den "Jahresprojekten" verlinken. 

Meine Vorsätze konnte ich im Juli fast einhalten. Kein neues Material wurde hinzugekauft und auch ein paar Bestände habe ich verarbeitet. Lediglich mit dem Posten bin ich etwas im Rückstand.

Donnerstag, 4. August 2022

Reparaturen

 Auch wenn ich keine neu entstandenen Werke zeigen kann, ist letzte Woche einiges geschehen und ich habe mehrere Dinge wieder instandgesetzt:

Sowohl beim Futterhäuschen als auch beim Nistkasten habe ich die Dachpappe erneuert und hoffe, dass sie damit die nächsten 10 Jahre gut überstehen.



Unser Esstisch wurde abgehobelt und neu eingeölt. Er muss ja wirklich viel mitmachen und wird außer zum Essen auch als Arbeits- und Basteltisch benutzt.

Er wurde vor 40 Jahren von meinem Mann nach Wunschmaßen gebaut und es saßen schon viele, viele Leute jeglichen Alters und verschiedener Nationalitäten daran. Er könnte also eine Menge erzählen ;o).


Das Fummelkissen, das ich vor Jahren mal für meine Freundin genäht hatte, brauchte auch eine Generalüberholung einschließlich neuem Innenleben.

Mit diesen (und noch ein paar anderen) Reparaturarbeiten verging die letzte Woche rasend schnell. Ich hoffe, dass ich mir die kommenden Tage wieder Zeit nehmen kann, was Neues in Angriff zu nehmen.

Sonntag, 31. Juli 2022

Immer wieder sonntags...

 ...kommt die Erinnerung...

Nein, ich fange jetzt nicht an, alte Schlager zu trällern, aber ich habe mich daran erinnert, dass ich heute unbedingt noch posten muss. Genaugenommen stehen sogar noch zwei Beiträge für diesen Monat aus, um mein selbstgesetztes Ziel zu erfüllen.

Tja, da wird heute nichts mehr draus, vielleicht schaffe ich ja nächsten Monat einen Post mehr.

Außer den guten alten Waldorf-Tischlaternen, die meine Bastelfrauen wieder mal falten wollten, kann ich auch nix Fertiges vorzeigen.




An die Nähmaschine kam ich vergangene Woche nur zum Flicken. Umso mehr freue ich mich auf den August, der zumindest bisher kaum mit Terminen gefüllt ist.

Da kann ich mir hoffentlich die ein oder andere Stunde für meine Hobbies reservieren. Dann gibt es vielleicht auch wieder mehr Augenfutter.

Freitag, 22. Juli 2022

Arg im Verzug

 Mit meinen allwöchentlichen Beiträgen bin ich arg im Verzug. Da muss ich noch nachliefern, um meine selbst gesteckten Ziele einzuhalten. Doch hier wenigstens ein kleiner Eindruck, was die letzten paar Wochen entstanden ist, nämlich wieder mal Mäusekleidung. Hier ein paar Kleidchen, die mir besonders gut gefallen haben:



 

Sie wurden getauscht gegen ein Paket mit tollem Baumwollgarn. Eine schöne, bunte Vielfalt, aus der Häkelrasseln entstehen sollen:


 Herzlichen Dank, liebe Susi!


Dienstag, 12. Juli 2022

Ideen?

 Nichts Vorzeigbares ist seit dem letzten Post entstanden. Doch beim Aufräumen im Keller ist mir das Körbchen mit den Gardinenringen aus Holz in die Hände gefallen:


 Seitdem überlege ich, ob ich noch eine gute Verwendung für sie finde.

Vor Jahren hatten wir mal Lavendelsäckchen damit gestaltet, der Ring kann über den Haken des Kleiderbügels gezogen werden.


Auch für Christbaumanhänger mussten sie schon herhalten.


Doch beides reißt mich nicht vom Hocker.

In meiner Jugend hatte ich die Ringe mit Karton hinterklebt auf den ein Gewürzbäumchen  aufgebracht war. Oder die Ringe dienten als Rahmen für naive Miniaturgemälde. Hinten wurde ein Aufhänger angeklebt und zusammen mit vielen anderen Kleinigkeiten an die Wand gehängt. Das war auch die Zeit der Setzkästen, in die jede Menge Staubfänger gepackt wurden. Erinnert sich noch jemand daran?

 Habt ihr vielleicht Ideen, was aus den Holzringen noch Sinnvolles entstehen könnte?

Samstag, 2. Juli 2022

Geschenkt und ertauscht

Ein paar Dinge habe ich vergangene Woche fertiggestellt, so dass ich wenigstens ein bisschen was zeigen kann. Das Material dazu ist zum Teil ertauscht, zum Teil habe ich es als Spende für unseren Basar geschenkt bekommen.

Diese Mütze strickte ich abends vor dem Fernseher, glatt rechts, damit man nicht aufs Strickzeug schauen muss und die Filme nicht nur hört sondern auch sieht.


Den Paw Patrol- Stoff bekam ich von Brunhilde, einer lieben Tauschblog-Bekannten.

Er reichte für drei Turnbeutel. Einer wurde schon an ein kleines Mädchen weitergegeben und hat es nicht mehr aufs Bild geschafft.


Auch der Oberstoff dieses Sabberlätzchens ist von Brunhilde. Aus dem Stoffrest kann ich noch ein paar nähen. Doch erst muss getestet werden, wie sich der Schnitt bewährt. Diesen Schnitt hat mir Gesine zugeschickt. Die Oberseite ist etwas größer als die Rückseite, durch den "Faltenwurf" soll die Nässe nicht so schnell durchsickern. Ich bin echt gespannt, meine Enkelin wird es testen :o).


Da der Juni schon wieder um ist, schicke ich diesen Beitrag zu den Jahresprojekten, die von der Zitronenfalterin allmonatlich gesammelt werden.

Stolz kann ich sagen, dass ich es geschafft habe, jede Woche was zu posten und dass auch im vergangenen Monat kein Material von mir zugekauft wurde. Leider sieht man trotzdem kaum, dass die Vorräte schrumpfen. Nun ja, sehr viel ist ja auch nicht verarbeitet worden im letzten Monat. Dazu war einfach das Wetter zu schön, familiär einiges los und genug Arbeit im Garten.