Seiten

Donnerstag, 8. April 2021

Neu eingekleidet

 Da ich nur noch ein paar Puppenjungen auf Lager hatte, aber ein Mädchen gewünscht wurde, habe ich für den rothaarigen Jungen ein Kleidchen genäht.


 



Mir gefällt die Puppe als Mädchen fast besser als als Junge. 

Was meint ihr?

Samstag, 27. März 2021

Und weiter geht's

...mit der Aufarbeitung meiner angefangenen"Schätze".

Eine Freundin bestellte eine Bibelfigur bei mir. Dummerweise habe ich vergessen, sie zu fotografieren, bevor sie das Haus verließ. Doch nachdem ich meine Materialkiste schon mal ins Nähzimmer verfrachtet hatte, entdeckte ich da drin einige angefangene Sachen. Wenigstens zwei davon habe ich jetzt fertiggestellt. Zunächst ein Mädchen bzw. eine junge Frau:









Außerdem entdeckte ich noch einen halbfertigen Esel:



Ein paar Gestelle liegen immer noch in der Kiste, doch die Sachen habe ich erst mal wieder in den Keller geräumt. Es warten noch andere UfOs und frau braucht ja schließlich Abwechslung😊😉.

Mittwoch, 17. März 2021

Ausgrabungen

Kaum zu glauben, was bei meinen "Ausgrabungen" bzw. beim Durchsehen meiner Materialkisten alles zum Vorschein kommt. 

So fand ich letzte Woche ein Stück handgewebtes Leinen, das ich vor etwa 25 Jahren in einem Kurs bedruckt habe, mit Hilfe von alten Druckstöcken aus einem Museum. Der Druck ist nicht ganz gelungen, aber das Leinen stammt noch von der Aussteuer meiner Mutter, deshalb konnte ich den Stoff nicht einfach entsorgen. 


 

Da ich kein passendes Kissen hatte, musste ich erst noch ein Inlett mit den Maßen 40 x 60cm nähen und füllen.


 

Für den Verschluss habe ich fünf verschiedene Knöpfe verwendet. In Rot hatte ich keine fünf gleichen im Haus. Doch mir gefällt die Lösung ganz gut.


 

Auch der Stoff für diesen Beutel stammt noch aus dem Stoffdruck-Kurs.

Nur halb so lang abgelagert war das Stoffstück für dieses Täschchen. Ich weiß es deshalb so genau, weil ich es während einer Zugfahrt nach Prag gequiltet habe:


 

Nun kann es endlich einen praktischen Zweck erfüllen und muss nicht mehr in der Kiste liegen.

Ein Ende der Ausgrabungen ist noch nicht abzusehen😕😏.


Dienstag, 9. März 2021

Fernseh-Stricken

Geht es euch auch so, dass ihr fast immer ein Strickzeug in den Händen habt, wenn ihr abends vor dem Fernseher sitzt?. Wenn ich auch nicht viel stricke, so schau ich doch, dass ich wenigstens eine halbe Stunde, manchmal mit Unterbrechungen auch länger, vor mich hin nadele. Ich hoffe, dadurch halte ich die Finger länger beweglich.

Nach zwei paar Socken hatte ich mal wieder Lust auf was anderes.


Diese Wolle, die ich mir vor längerer Zeit ertauscht habe, sieht pur verstrickt leider etwas langweilig aus, nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Deshalb habe ich sie jetzt mit einfarbiger Wolle kombiniert und ein Tuch damit gestrickt:



 

Die Fertigstellung hat zwar mit Unterbrechungen ein paar Monate gedauert, aber

mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.


Mittlerweile habe ich nun doch wieder Socken auf den Nadeln.

Mittwoch, 3. März 2021

Das Kind in dir

 Zu Therapiezwecken hat sich meine Freundin Heidi diese kleinen Babypüppchen gewünscht:


Sie sind gerade mal acht Zentimeter groß und passen somit gut in die Hand.

Auf den Holzkopf kann mit Buntstiften der gewünschte Gesichtsausdruck aufgemalt und auch wieder abgewischt und somit verändert werden.

Mir hat das Austüfteln und Herstellen dieser Püppchen sehr viel Spaß gemacht und ich bin auch noch Kind genug, um mich daran zu freuen, so einen Winzling in den Händen zu halten.

Freitag, 26. Februar 2021

Ausgereizt

Mal wieder was für mich:
 

 Von diesem Sweatstoff habe ich mir 1,5 Meter gekauft, um mir daraus ein Sweatshirt zu nähen.


Durch sparsamen Zuschnitt blieb noch so viel vom Stoff übrig, dass ich daraus zwei Mitwachshosen nähen konnte. Zum Glück hatte ich noch etwas Bündchenstoff im Haus.

 



 

Aus den letzten Resten konnte ich noch zwei Puppenpullis zuschneiden. 


 

Somit ist der Stoffcoupon bis auf den letzten Schnipsel aufgebraucht. Ich liebe es, wenn keine  Reste rumliegen😀.

Samstag, 20. Februar 2021

Use what you have

So viel liegt bei mir herum und wartet darauf, endlich sinnvoll verarbeitet zu werden. Manchmal wünschte ich mir, ich könnte leichter etwas wegwerfen. Doch wenn mir zu einem Stoffrest oder zu anderem Material gleich eine Idee kommt, was daraus entstehen könnte, kann es nicht mehr entsorgt werden. Nur leider komme ich mit dem Verarbeiten nicht hinterher 😕.

Doch immerhin zwei Stoffreste habe ich zu Taschen verarbeitet, die hoffentlich irgendwann eine Abnehmerin finden:


Tasche I aus Möbelbezugsstoff,



Tasche II aus festem Dekostoff.

Die Taschen sind nach dem gleichen Schnitt genäht und sind sehr geräumig. Ein Aktenordner kann locker darin verstaut werden.


Wie sieht es bei euch aus? Könnt ihr Reste einfach entsorgen?