Seiten

Mittwoch, 6. Juni 2018

Jeans

Noch immer habe ich (dank Rosa und dank meiner Kinder) genügend abgelegte Jeans, die darauf warten, in anderer Form wieder zum Einsatz zu kommen.
Ein paar Taschen hatte ich schon zugeschnitten in der Kiste liegen. Um meinen UfO-Abbau voranzubringen, habe ich sie vergangene Woche fertiggestellt.
Hier ist zum einen eine recht einfache kleine Hosenbeintasche:
































 Neben dem großen Hauptfach hat sie vorne noch zwei Einstecktaschen.















Der lange, verstellbare Trageriemen ermöglicht auch ein Tragen quer über die Schulter.

Das ist die zweite Tasche, mal von vorn und mal von hinten:

































 Bei dieser Tasche habe ich mit dem Trageriemen etwas experimentiert.
Es ist ein langer Riemen, der so durch die Metallringe gezogen ist , dass er mal doppelt und kurz, mal einfach und lang getragen werden kann.


































Hier ist es nochmal besser zu sehen:













                     Da ich austesten muss, ob sich diese Art der Befestigung als alltagstauglich erweist, muss ich die Tasche wohl oder übel selbst behalten ;o).

Kommentare:

  1. Das sind tolle Modelle, und mir gefällt auch, daß Du auch immer am tüfteln bist, bis es Deine Ansprüche erfüllt!
    (Ja, Jeansstoff muß ich auch immer in Reserve haben, sonst fehlt mir was 😁)

    Jeansige Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Taschen, ich kann Kreasoli nur zustimmen!!! Klasse!
    LG Erna

    AntwortenLöschen