Seiten

Sonntag, 26. Juli 2020

Lavendelsäckchen

In meinem Garten wächst eine große Lavendelpflanze. Jedes Jahr ernte ich davon einige Blüten, um damit Motten von meinem Kleiderschrank und meinen Wollvorräten fernzuhalten. Allerdings lasse ich den Großteil der Rispen am Strauch, weil sich unzählige Hummeln, Bienen und andere Insekten dort gütlich tun. Selbst jetzt, wo fast alles verblüht ist, wird der Strauch noch eifrig angeflogen.

Einen Teil der Blüten, die ich getrocknet habe, habe ich dieses Jahr in Säckchen abgefüllt und nicht wie in den vergangenen Jahren zu Lavendelzapfen verarbeitet.
Die Motive habe ich frei aufgestickt. Mit dem dritten Versuch bin ich zufrieden. Allerdings muss ich mir noch passende dünne Bändchen oder Kordeln besorgen, in meinem Vorrat konnte ich nichts Zufriedenstellendes finden.

Kommentare:

  1. Servus Rosi, deine Lavendelsäckchen sind sehr schön und aufwändig bestickt. Ich mag den Duft auch sehr gerne.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Rosi,
    Lavendelsäckchen sind immer wieder schön und schützen nicht nur, sondern duften auch so herrlich. Deine Stickereien sind sehr hübsch, passende Bändchen wirst du bestimmt bekommen.
    Liebe Grüße Erna

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen hübsch aus!!
    Ich nehme auch immer einen Teil vom balkonischen Gewürzlavendel weg und habe das gerne im Flur im Säckchen, welches ich hin und wieder knete, dann duftet es wieder für eine Zeit lang so schön im Vorbeigehen.

    Liebgrüße
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen