Seiten

Dienstag, 10. September 2019

Aussortiert

Heute habe ich ein paar alte Jersey-Spannbetttücher aussortiert. Sie waren schon im Altkleidersack, doch dann kam mir die Idee, daraus eine Art Zpagetti-Garn zu machen. Also habe ich den Gummi bei einem Laken rundum abgeschnitten und das Tuch in etwa 5cm breite Streifen gerissen. Die Streifen habe ich mit der Nähmaschine aneinandergenäht und schon hatte ich ein großes Knäuel Garn. Durch das Reißen drehen sich die Ränder ein und es franst nicht.
Leider habe ich (noch) keine so dicke Häkelnadel, mit der ich das Garn verhäkeln könnte. Vorerst dient es deshalb als Schnur, die ich mit diversen Baumwollgarnen umhäkeln will. Daraus soll dann ein mehr oder minder großer Korb werden.
Das hat den Vorteil, dass ich wieder etliche Reste verarbeiten kann.
Für das zweite Spannbettlaken habe ich auch schon Garn rausgesucht:

Ich bin sehr gespannt, wie weit das Garn reicht bzw. wieviel Material ich abbauen kann. Wenn der Korb fertig ist, werde ich Bericht erstatten!

Diesen Beitrag schicke ich mal wieder zu Creadienstag. Vielleicht hat ja eine Leserin schon Erfahrungen gesammelt mit "selbstgemachtem" Zpagettigarn?

Kommentare:

  1. Liebe Rosi,
    auch ich habe vor kurzem zwei Jerseyleintücher wieder aus dem Altkleidersack befreit, aber noch nicht zerschnitten. Die Idee, die Streifen als Innenleben zu nehmen und sie zu umhäkeln, gefällt mir. So wird das Ganze nicht so dick.
    Liebe Grüße Erna

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine tolle und raffinierte Aufbereitung!
    Und Du hast ja echt super passende Wollreste gefunden.
    Viel Spaß beim Weitermachen!;-)

    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  3. Sehr coole Idee, vor allem auch mit den Spannbettlaken - da liegt bei mir auch gerade eines in der Lumpenkiste. Vielleicht sollte ich es wieder rausfischen.
    Ich habe mal alte T-Shirts in Streifen geschnitten und zu einem Teppich verwebt. Das war das seinerzeit das erste Projekt in meinem Blog ...
    https://hummelbrummel.blogspot.com/2015/07/der-fleckerlteppich-ist-fertig.html
    Die Idee mit dem Umhäkeln ist auch gut. Ich bin gespannt auf Deinen Korb.
    Viele Grüße
    Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rosi,
    Wenn dir eine dicke Häkelnadel fehlt, mach sie doch einfach selber. Mit einem dicken Rundholz, kann auch ein Hartholzast sein, einfach entsprechend einsägen und schleifen. Nimm eine Häkelnadel als Modell, dann klappt das super. Hab so auch schon eine für das tunesische Häkeln gemacht. Klappt super.
    Viel Stass dabei und liebe Grüsse
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für diese Idee, Susanne. Inzwischen hat mir eine Freundin eine passende Häkelnadel angeboten, doch deinen Vorschlag werde ich auf jeden Fall abspeichern und mal ausprobieren!

      Löschen