Seiten

Dienstag, 5. Februar 2019

Einfache Lösung

Wenn ich eine Weile stricke, ist bei mir am Zeigefinger, dort, wo der Wollfaden drüberläuft, eine richtige Kerbe zu sehen. Kennt ihr das auch?
Jetzt habe ich eine einfache Lösung gefunden:
Aus einem kleinen Stück Leder habe ich mir einen Fingerschoner genäht.
Das Leder sollte nicht zu steif sein, damit man den Finger noch abbiegen kann.
Ich hab auch einen aus stärkerem Leder, da musste ich an der Unterseite soweit ausschneiden, dass das Gelenk frei bleibt. Die Fingerkuppe muss natürlich auch frei sein. Der Tunnel muss gut sitzen, damit er nicht zu sehr verrutscht, sollte also oben etwas enger sein.
Alles in allem bin ich recht zufrieden mit dem Teil, zum Nachahmen empfehlenswert :o) .
Diesen Tipp gebe ich heute weiter zu Creadienstag.



Kommentare:

  1. Da musste ich jetzt lachen. Schon vor 40 Jahren hatte mir meine Mutter so einen fingerschoner aus dickem Jersey genäht, weil ich oft sogar wund war in diesen Furchen.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Da scheinen wohl mehrere so ein Problem (und auch eine Lösung dafür) zu haben :o).
    Einen gehäkelten Fingerschoner hab ich auch schon mal gesehen, nur kann ich mir nicht vorstellen, dass der Faden da glatt drüber läuft beim Stricken. Hat da jemand schon Erfahrungen gesammelt?

    AntwortenLöschen
  3. Ist ja interessant. Mein Problem ist allerdings eher ein "Loch" in der Fingerspitze des rechten Zeigefingers von der Nadelspitze. Pflaster habe ich schon probiert, das klebt aber immer so, vielleicht hilft da ja ein Lederrest!? Das versuche ich mal!
    Viele Grüße von Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist ja tröstlich, dass ich nicht alleine bin mit diesem Problem! Pflaster hab ich auch probiert, aber richtig glücklich bin ich damit nicht ...
      Liebe Grüße von Doro

      Löschen
  4. Eine gute Idee, ich habe schon Pflaster drübergeklebt in meiner "Verzweiflung" :-). Wer viel und lange strickt (oder häkelt) kennt dieses Problem hautnah ...
    Liebe Grüße von Erna

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, dein Fingerschutz! Das probiere ich aus!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  6. Ehrlich? Ich weiß net, wie ihr den Faden führt. Ich habe damals gelernt, zwischen kleinen Finger und Ringfinger den Faden einführen, dann hinten rum und 2mal um den Zeigefinger führen. Da gibt es keine Rillen in den Finger und ihr habt eine gleichmäßige Fadenführung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genauso hab ich es auch gelernt (vor 55Jahren ;o) ). Wenn ich den Faden zweimal um den Finger wickle, habe ich zwei Rillen im Finger. Ich stricke relativ fest und schnell. Bei dünnem Garn entstehen die Rillen. Vielleicht ist die Haut in meinem Alter auch nicht mehr so elastisch, das mag es auch noch verstärken. Es hat aber NICHTS mit falscher Fadenführung zu tun.

      Löschen
  7. Ich stricke nicht mehr soo viel, finde Deine Idee aber prima!

    Danke auch für Deine Glückwünsche. Wollte ich Dir per Mail sagen, aber Arcor mag meine Mail anscheinend nicht.
    Egal.

    Liebe Grüße von (z.Zt.unterwegs)
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen