Seiten

Dienstag, 5. Dezember 2017

5. Dezember




































Sternenketten aus Spinnenpapier (das ist das Papier, das in Fotoalben zwischen die Seiten geheftet ist). Vermutlich kann man auch anderes dünnes Papier verwenden.
Die Sterne sind mit verschieden großen Stanzern ausgestanzt und jeweils 5-lagig mit Silberfaden mit der Nähmaschine zusammengenäht. Wichtig ist, die Kette "von  unten" zu beginnen und dann an der Spitze rauszunähen. Das Nähfüßchen kann so die Sterne besser greifen.

Kommentare:

  1. Die Sternenketten sehen toll aus, die kommen auf meine ToDo-Liste.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Sternenketten. Ich bin leider keine gute Bastlerin. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den guten Tipp, nicht an der Sternenspitze mit dem Nähen zu beginnen, jetzt ist es logisch für mich :-)
    Deine Sternengirlande ist sehr schön, das Spinnenpapier hat wohl die richtige "Konsistenz" für solche Arbeit.
    Liebe Grüße von Erna
    PS: Das Stricktuch wird ein Geschenk, aber die Beschenkte schaut nicht auf meinen Blog :-)

    AntwortenLöschen