Seiten

Donnerstag, 20. April 2017

Dumm (aus-)gelaufen

Vor acht Jahren habe ich mir diese Tasche genäht, die ich sehr viel benutzt habe.
Mittlerweile ist sie wirklich nicht mehr tragbar. Aber nachdem ich nochmal den gleichen Musterstreifen aus den japanischen Patchworkstoffen vorrätig hatte, machte ich mich gestern daran, diesen zu einer ähnlichen Tasche zu verarbeiten.
Als Grundstoff habe ich mir einen festen, segeltuch-ähnlichen Stoff aus meiner "Geschenkt-Kiste" ausgesucht.
Mit dem Ergebnis war ich zunächst auch zufrieden, bis ich mir meine Hände anschaute:
Der weinrote Stoff färbte allein beim kräftigen Reiben mit den Fingern schon stark ab. So ein Pech. Ich hätte ihn doch vorwaschen sollen.
Nun, vor dem Benutzen musste die Tasche jedenfalls gewaschen werden, sonst verfärbt sie mir meine Klamotten. Also steckte ich die Tasche erst mal bei 30° Kurzwäsche und hohem Wasserstand in die Waschmaschine. Meine Befürchtungen, dass sich der weißgrundige Stoff rosa verfärbt, haben sich nicht bewahrheitet, aaaaaaaaaaaaaaaber:



↓↓↓↓↓

              



So sieht die Tasche jetzt aus. Der Stoff ist total ausgeblutet und fleckig.

Hier nochmal der Vergleich zum ungewaschenen Stoff, von dem ich noch fast zwei Meter, doppelt breit, hier liegen habe.

Hat jemand von euch Erfahrungen, ob ich den Stoff so behandeln kann, dass er seine Farbe behält oder soll ich ihn gleich in die Tonne stopfen?

Die Tasche werde ich trotzdem benutzen. Jetzt habe ich halt eine nagelneue Tasche im Shabby-Look.

Kommentare:

  1. Rosi, Used-Look ist in, und deine Tasche gefällt mir sehr gut. Mir ging es mal ähnlich mit einem roten Jeans-Stoff. Du kannst mMn den Stoff nur waschen und gleich in der Waschmaschine in einem ähnlichen rot färben, um ihn zu retten.

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde die Shabby-Tasche klasse - aber klar ist es blöde wenn der Stoff so doll abfärbt. Kannst Du die Farbe den nicht mit Essig fixieren??? Wo macht man das nochmal?? Alternativ bliebe wirklich nur neu Einfärben oder eben Shabby draus zu machen.
    Ich bin jedenfalls gespannt wie Du das Problem lösen kannst.
    Schöne Grüße, Sasse

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt deine verwaschene Tasche auch sehr gut. Woanders zahlt man für den Look viel Geld.

    Bei Wolle konnte ich diese mit einem Essigbad vor starkem Ausbluten schützen.

    LG von Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marieke, wie schön, mal wieder was von dir zu lesen :o). Neu einfärben ist eine gute Idee, warum bin ich da nicht selber draufgekommen?
    Hallo Sasse, hallo Frida, soweit ich weiß, funktioniert das Fixieren mit Essig nur bei tierischen Fasern, aber ich werde es auf jeden Fall an einem kleinen Stück testen. Ansonsten werde ich wohl wirklich überfärben, denn der Stoff ist sehr stabil und an sich ideal für Taschen.

    AntwortenLöschen
  5. Der Shabby-Look gefällt mir sehr gut. Du hast die Tasche perfekt gerettet. Rot färbt sehr gerne ab. Ich denke die beste Lösung ist die von Marieke. Ich muss sie mir merken. Denn auch mir sind schon ähnliches passiert, nur hatte ich deine rettende Idee nicht. :-(
    Liebe Grüsse, Hannelore

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Rosi, so ein Mist - schade, dass der rote Stoff so undankbar war, dabei hast Du doch wieder so ein tolles Meisterstück genäht. Danke auch für Deinen Besuch auf meinen Blog und für den Kommentar zur Cousinentasche - FREU - gerne schicke ich Dir das Nähbook als pdf kostenlos zu. Kontaktiere mich einfach über angschwinn@googlemail.com.
    Viele Grüße, Angelika von verflixt & ANGE_naeht

    AntwortenLöschen
  7. Och, Vintage ist doch angesagt, von daher gar nicht so schlimm!
    Ich weiß, so war es ja nicht gedacht, und dann ärgert man sich natürlich schon. Ich hatte das auch mal, nur, daß bei mir was Rotes auch tatsächlich ins Weiße teilweise reinlief. ;-( Dann nahm ich die Tasche halt nicht mehr "für gut" ;-( ;-)
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen