Seiten

Samstag, 25. April 2015

Rotkehlchen

Auch wenn ich letzte Woche die meiste Zeit im Garten verbrachte, sind noch ein paar andere Sachen entstanden.
Meine Filzvögel waren nach zwei Jahren im Freien doch etwas unansehnlich geworden, also habe ich sie neu umfilzt. Meine Nachbarin, die vom Badfenster aus freien Blick auf die Vögel hat, erzählte mir, dass ein Rotkehlchen die Vögel gerne als Rastplatz benutzt. Deshalb habe ich diesmal ein Rotkehlchen-ähnliches Geschöpf gefilzt.
Mal sehen, ob es weiterhin zum Ausruhen dienen darf.

Im übrigen ist hier der Beweis, dass Vögel nicht lesen können (Hunde auch nicht):

Vergangene Woche konnte ich auch meinen ersten Filzkurs geben, 15 weitere Raben bevölkern jetzt die umliegenden Orte.

Kommentare:

  1. Hallo Rosi, lieb sind deine Vögelchen. Macht ihnen das nichts, wenn sie nass werden? Dringt das durch und durch? Die sind so hübsch, die würde ich nicht in Wind und Wetter draußen lassen. Liebe Grüße Erika.

    AntwortenLöschen
  2. Viel zu schade, die kleinen sooo süßen, um sie Wind und Wetter auszusetzen, Du Rabenmutter! ;-))))))
    Ja, das mit dem Lesen müssen wohl alle Tiere noch lernen, im Urlaub sehe ich öfter "für Hunde verboten" (am Strand) , und was ist? Kaum ein Wauzi hält sich dran. ;)
    Glückwunsch zum Filzkurs, das kann ich mir gut vorstellen, daß Du die Teilnehmer gut einfilzt ! ;-))))) ... im positiven Sinne natürlich!!!!

    Ganz viele Liebgrüße
    (mal endlich wieder)
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  3. Oh ist das goldig.
    Bei uns ist auch ein lebendiges Rotkehlchen, leider sehe ich es eher selten.
    Könnte ich da was von dir eintauschen ? Bin auch im Tauschforum.
    Herzlichst
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. Die Vögel sind richtige Hingucker. Wie schön, dass du dein Wissen und Können in Kursen weitergeben kannst. Ich wünscht dir viel Erfolg mit deinen Kursen
    Liebe Grüsse, Hannelore

    AntwortenLöschen