Seiten

Donnerstag, 12. September 2013

Nana

Darf ich vorstellen: das ist Nana, die Lieblingspuppe meiner jüngeren, inzwischen 19-jährigen Tochter.


Nana hatte vorher schon eine andere Puppenmama (die Freundin meiner älteren Tochter) und war entsprechend "zerliebt".
Der Stoffkörper war stellenweise aufgerissen und bei einem Auge funktioniert der Schließmechanismus nicht mehr. Doch bei der damals etwa zweijährigen Elisabeth war es Liebe auf den ersten Blick. Alle anderen Puppen, auch die Stoffpuppe, die ich ihr genäht hatte, waren nicht mehr interessant. Also habe ich Nana einen neuen Stoffkörper verpasst und fortan waren die beiden unzertrennlich. Großen Kummer gab es, als nach ein paar Jahren Nana plötzlich unauffindbar war.
Alle Nachfragen bei Freunden und sämtliche Suchaktionen blieben erfolglos. Nach einigen Wochen kaufte ich eine neue, sehr ähnliche Puppe. Aber es war eben nicht Nana und die Puppe wurde deshalb auch nicht so geliebt.
Nach langer Zeit fanden wir Nana durch einen glücklichen Zufall wieder:
Als ich einen neuen Pass beantragen musste, fand ich sie in der Spielecke des Rathauses, dort hatte Elisabeth sie mehr als ein Jahr zuvor vergessen.
Inzwischen spielt ab und zu mein jüngster Enkel  mit der Puppe, deshalb wollte ich ihr mal wieder ein Kleid zum Anziehen nähen.
Obwohl ich eine große Mappe mit Schnitten für Puppenkleidung habe, war einfach nichts Passendes dabei.
Entweder waren die Ärmel zu kurz oder zu eng oder der Ausschnitt war zu groß oder zu klein oder die Taille saß zu weit unten oder der Bauch war zu dick, oder oder oder.... Schließlich habe ich Maßband, Bleistift und Papier genommen und exclusiv für Nana einen Schnitt für ein Kleid mit Hut entworfen. Hier ist das Ergebnis:


Damit das Umkleiden leichter geht, ist das Kleid hinten durchgehend  mit Kamsnaps zu verschließen.
Vielleicht nähe ich noch ein paar solcher Kleidchen für den Basar.
 Wird denn noch mit solchen (ca. 36cm großen) Puppen mit Stoffkörper  gespielt oder haben heute alle Mädchen Baby born, Annabelle und Chou Chou?

Kommentare:

  1. Hallo
    Ein tolles Kleidchen hast du da genäht.
    Die Puppe meiner Jüngsten (5,5 j.) heisst übrigens auch Nana! Und sieht ähnlich aus wie eure. Aber sie ist nur 30cm gross. Es ist eine "Corolle Tidoo". Baby Born & Co haben wir nie besessen.
    LG
    Vicky

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja irre!!
    Genau die gleiche Puppe war Liebling meiner Großen, als sie klein war, bei ihr war es Katharina, und das eine Auge klemmt auch!!! Wie witzig...
    LG
    Guni

    AntwortenLöschen
  3. Die Geschichte, wie Ihr Nana wieder gefunden habt, finde ich sehr schön. Ein Püppchen in der gleichen Machart habe ich auch neulich auf dem Flohmarkt gefunden und für's Enkelmädchen bestrickt. Wenn Du magst, kannst Du hier mal gucken http://mukika.blogspot.de/2013/09/ein-bisschen-zubehor.html
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  4. Wie süß ^^ meine Nichte nennt mich Nana, weil sie früher meinen Namen nicht richtig aussprechen konnte, es blieb einfach dabei. Und der Hund meines Scwagers heist auch so. Eine creme farbende, extrm liebe, zwei Augenfarben habende Husky - Hündin.

    Wir haben hier gar keine "MarkenPuppe", wozu auch ....

    Mit lieben Gruß Maja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ihr vier, danke für Eure lieben Kommentare und "Nana-Assoziationen".
    Schön, dass auch noch mit kleineren, nicht unbedingt bekannten Markenpuppen gespielt wird.
    @ Guwego:Leider hatten wir vor 16 Jahren noch kein Internet. Sonst hätte ich damals vielleicht eine "richtige" Nana gefunden (und wir hätten jetzt Zwillinge ;o) )

    LG Rosi

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den heutigen Kommentar, bin gleich bei dir auf die Suche gegangen. Das Püppchen bei uns heißt Tinchen. Eure Nane hat ja genauso ein rechtes Wackelauge wie die von meinem Neven. ( jedenfalls sieht es am Foto so aus)

    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen