Seiten

Dienstag, 1. Juni 2010

"Kartenhaus"

Gestern habe ich den Spieleschrank aufgeräumt. Ärgert ihr euch auch über die windigen Pappschachteln, in denen die diversen Kartenspiele angeboten werden? Ein Zeltlager oder ein paar Schulausflüge bzw. mehrere lange Autofahrten überstehen diese Verpackungen einfach nicht. Deshalb habe ich mir vorgenommen, für unsere vielen Kartenspiele, die bisher notdürftig mit Gummis zusammengehalten wurden, Stoffhüllen zu nähen.


Hier seht ihr die ersten "Kartenhäuser", die unsere Ligretto-Karten beherbergen- in unserer Großfamilie gibts natürlich zwei Spielsätze, sprich: acht Kartenstapel, die untergebracht werden mussten.
Die Hüllen für einige andere Kartenspiele sind schon in Arbeit.

Kommentare:

  1. Die Kartenhäuser sind 'ne Wucht
    in function _and_ design (!!!),
    das hatt' ich auch schon mal *versucht,
    doch ließ ich's wieder sein. ;-)))

    (*zumindest gedanklich)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rosi!Das ist aber wirklich eine gute Idee!Leider wird bei uns nicht Karten gespielt und Kind ist schon aus dem Haus.
    LG Erika.

    AntwortenLöschen
  3. Ja genau, das wollte ich auch noch sagen! Uns geht's da ähnlich wie Erika, aber "früher" haben wir oft gekartet.
    Bestimmt kommt's wieder wenn Herr Süßfrosch das Alter zum Spielen hat. Darauf freut sich Oma Tiger schon! ;-))

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr gute Idee, vor allem, weil die diversen Pappverpackungen spätestens bei den Reisen das Zeitliche segnen. Ich bin gerade dabei, was Ähnliches für die Spielsachen der Enkel zu nähen. Aber die Fertigstellung muss wohl bis nach dem Urlaub warten. Weiter viel Spaß mit Deinen guten Ideen.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  5. Klasse Idee!
    Der Titel Kartenhäuser gefällt mir besonders gut :)
    Danke übrigens für Deinen Besuch neulich, ich werd mich melden, doch vorher muss hier noch ein Singspiel über diverse Bühnen gehen, dann wird's auch wieder ruhiger.

    Einstweilen liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen