Seiten

Mittwoch, 1. April 2015

"Tatort"-geschädigt

Schaut ihr auch ab und zu "Tatort"?
Wenn gerade nichts besseres im Fernsehen kommt und auch nichts, was meinen Mann brennend interessiert (er ist kein Krimifan ), schau ich mir schon ab und zu einen Krimi an. Damit ich nicht völlig untätig vor der Glotze sitze, habe ich meistens ein Strickzeug o.ä. in den Händen.
Vorletzte Woche hatte ich statt besagtem Strickzeug diesen Papierkorb in Arbeit, den ich aus den Seiten eines alten Telefonbuches geflochten habe.


 Es wurden sehr viele Seiten benötigt! Und wie ihr seht, ist es nicht unbedingt ratsam, nebenbei einen spannenden Film zu schauen. Der Korb ist doch ziemlich unregelmäßig geworden, weil ich immer wieder abgesetzt habe, um den Film zu verfolgen. Doch ich mag den Korb trotzdem und er ist erstaunlich stabil. Er hat einen Durchmesser von etwa 30cm.
Der Korb darf zukünftig mein Strickzeug beherbergen, das ich dann immer zur "Tatort"-Zeit hervorziehe. Denn nebenbei stricken ist eindeutig mehr zu empfehlen als nebenbei zu flechten.

Donnerstag, 26. März 2015

Schmetterlingsstrauch?

An den gefalteten Stoffschmetterlingen, die zur Zeit durchs Netz flattern, kam ich auch nicht vorbei. Sie haben meinen Buchs in einen Schmetterlingsstrauch verwandelt:
An der Unterseite habe ich kleine Holzklammern befestigt.
Ich kann sie mir auch gut an Haarklammern vorstellen.
Hier noch ein paar Nahaufnahmen:

 


Mittwoch, 18. März 2015

Glückskäfer
































Das herrliche Frühlingswetter lockt auch die Marienkäfer raus. Hier das erste Exemplar, das ich dieses Jahr in unserem Garten gesichtet habe.

Im Grunde habe ich ihn nur entdeckt, weil ich diese zwei Täschchen fotografieren wollte, die ich jetzt von meiner UFO-Liste steichen kann:















Das hintere Täschchen besteht aus einem Musterstück, an dem die Chenilletechnik geübt wurde (muss erst noch gebürstet/gewaschen werden), das vordere ist aus den Resten entstanden, die beim Nähen der Klammersäckchen angefallen sind.

Freitag, 13. März 2015

Papier-Korb


In einer "Nacht- und Nebelaktion" ist gestern dieser - im wahrsten Sinne des Wortes - Papierkorb entstanden. Schon lange wollte ich diese Technik ausprobieren, habe es aber standhaft vor mir hergeschoben, angesichts meiner langen UFO-Liste.
Der Korb ist mit seinen 15cm Höhe x Breite relativ klein. Doch ich wollte nicht schon wieder ein UFO produzieren ;o). Er ist auch etwas windschief, weil ich ohne Hilfsmittel einfach drauflos geflochten habe. Für ein Erstlingswerk ist er aber ok und beim nächsten Mal wird alles besser :o).
Von meiner Liste habe ich diese Woche nichts abgearbeitet, allerdings habe ich die Puppenpullis, die ich aus Fleeceresten zugeschnitten habe, zusammengenäht. Aus Cordresten sind auch noch Hosen dazu entstanden und zu einem vor längerer Zeit  genähten Oberteil habe ich noch eine Schlafanzughose gemacht.




Nächste Woche geht es wieder ans Abarbeiten!

Donnerstag, 5. März 2015

Vorsatz

Bis jetzt konnte ich meinem Vorsatz für 2015 treu bleiben, dass ich mehr Angefangenes abarbeite als Neues beginne. Ich hoffe, dass ich es bis Ende des Jahres schaffe, den Großteil meiner Ufos von der Liste streichen zu können.
Hier also ein paar Fotos, was die letzten zwei Wochen fertig wurde:
Die Patches für den Tischläufer sind schon vor zwölf Jahren entstanden. Endlich habe ich sie verarbeitet.
Die Windmühlenmuster lagen auch schon mehrere Jahre in der Schublade. Jetzt können sie als Topflappen noch gute Dienste leisten.
Das gepatchte Vorderteil dieses Kissens habe ich von einer Quiltfreundin geschenkt bekommen. Als Sofakissenbezug kommt es zu neuen Ehren.

Und auch die drei Fähnchen für die Osterlämmer sind noch rechtzeitig fertiggeworden (mal von vorne, mal die Rückseite).

Zugegeben: Zwischenzeitlich habe ich auch zwei Geburtstagsgeschenke genäht, die ich vergessen habe, zu fotografieren. Sie sind immerhin fertig und bereits verschenkt.
Aus einem Rest Fleecestoff habe ich Puppenpullis zugeschnitten. Der Stoff ist restlos aufgebraucht, die Pullis aber noch nicht genäht.
Außerdem habe ich wieder angefangen, ein Zaubersäckchen aus einem Wollrest zu stricken. So ein kleines Strickzeug ist einfach praktisch für unterwegs und bleibt im überschaubaren Zeitrahmen.
Meine Ufo-Liste ist noch sehr lang und ich will mindestens fünf Teile daraus schaffen, bevor der Frühling kommt. Denn dann gibt es erst mal für einige Wochen genug im Freien zu tun.


Dienstag, 24. Februar 2015

Grün

Hier zwei Osterkerzen mit Grün - das passt ja auch gut zum Frühling, auf den wir alle schon warten.




































Die gelben Wachsreste wollte ich auch noch verarbeiten, so ist auch noch eine weitere "Sonnenkerze" entstanden.




































Jetzt muss ich mir langsam Gedanken machen, welches Motiv auf die große Osterkerze für die Kirche kommt.

Den Beitrag stelle ich heute mal wieder bei Creadienstag ein.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Siggi in Neuseeland

Siggis Reisebegleiterin schrieb:
Siggi liegt mir schon eine ganze Weile in den Ohren, ich solle Dir endlich mal wieder ein paar Fotos von seinen Erlebnissen schicken (er ist ja schon ein bißchen eitel...;-)); vor allem, weil er ja inzwischen nach Neuseeland eingereist ist. Als Troll musste er natürlich durch den Herr-der-Ringe-Zoll,
 
das fand er ganz schön aufregend.
Besonders wichtig war ihm die Geschichte, dass er fast von einem Troll aus dem "Herrn der Ringe" zerquetscht worden wäre
 oder dass er zwei Tage "ganz alleine" (haha) mit dem Kayak durch den Abel Tasman Nationalpark getourt ist.
 
 Verschweigen wollte er gerne, dass ich ihn dabei erwischt habe, wie er auf der Fähre auf die Südinsel heimlich durch ein Gitter klettern wollte
 
 und seinen kleinen Rausch an Silvester.
 
Er ist auch ganz schön kontaktfreundig geworden und hat schon viele Freunde gefunden.
 
 Jetzt hat er nur noch 1,5 Wochen seiner fast 3-monatigen Reise vor sich und hat gar keine Lust auf die winterlichen Temperaturen in Deutschland - bisher hat er den Sommer hier in vollen Zügen genossen
 
 und ich finde, er ist auch schon etwas braun geworden.
 
Er schaut mir gerade neugierig über die Schulter - da mache ich lieber schnell Schluss, bevor er bemerkt, dass ich doch von seinen kleinen Eskapaden berichtet habe...:-)