Seiten

Donnerstag, 28. August 2014

Gut beschäftigt

Auch wenn wir nicht in den Urlaub gefahren sind, war ich die letzten Wochen gut beschäftigt. Haus, Garten und Familie brauchen auch viel Zeit.
Als "Urlaubsbelohnung" habe ich mich abends öfter an die Nähmaschine gesetzt, das finde ich immer sehr entspannend. Der Nebeneffekt ist, dass dabei auch noch Sachen für den Basar entstehen und etwas Material abgebaut wird. Ein Teil der Stoffreste, die ich verarbeitet habe, liegt bestimmt schon über zwanzig Jahre bei mir, andere Stöffchen habe ich gerade erst bekommen. Hier also die Nähereien der letzten paar Wochen:

Gefütterte Einkaufstasche in Blau,


 gefütterte Einkaufstasche aus gut abgelagerten Stoffresten,

ebenso diese große Tasche, die mit Bodentuch verstärkt


und oben mit Reißverschluß versehen ist.

 Dann entstanden noch ein paar Nadelkissen und mehrere kleine Täschchen (ein paar sind schon verschenkt und haben es nicht mehr aufs Bild geschafft).


Was gab es sonst noch?
Vor ein paar Tagen war ich bei Rosa zum Seife sieden, was wieder sehr viel Spaß gemacht hat.
Einige Steckentiere, die vorbestellt sind, sind in Arbeit und warten auf ihre Fertigstellung. 
Doch davon gibt es vielleicht nächste Woche Bilder.

Noch etwas in eigener Sache: Ich habe die Einstellungen für Kommentare abgeändert, so dass die ein oder andere jetzt keinen Kommentar mehr hinterlassen kann. Die Spams  waren einfach zu zahlreich. Doch über E-mail bin ich ja für alle Nachfragen erreichbar.

Donnerstag, 21. August 2014

Wieder auf Reisen

Den Anton hat wieder das Fernweh gepackt. Diesmal schaut er sich ein paar Länder in Südamerika an. Schließlich will er alle Erdteile mal bereisen.
Hier also ohne viele Worte ein paar Fotos aus Bolivien:







Momentan ist er am Titicacasee. Mal sehen, ob er mir von dort auch ein paar Bilder schickt.

Freitag, 15. August 2014

"Restauriert"

Eine Bekannte fragte mich kürzlich, ob ich für dieses Schaukelpferd Verwendung hätte, ansonsten würde sie es zum Sperrmüll geben.

Eigentlich brauche ich wirklich kein Schaukelpferd - wir haben eins am Speicher, doch selbst die Enkel sind aus diesem Alter raus . Das angebotene Pferd sah zudem (ziemlich mitgenommen) stark bespielt aus: Die Ohren fehlten, Trense und Steigbügel waren abgerissen und der Stoff war an einigen Stellen durchgescheuert, so dass das Stroh raussah.

Doch ich brachte es einfach nicht fertig, dieses Tier dem Sperrmüll zuzuführen.    
       Nach einigen Stunden Arbeit sieht es jetzt so aus:  
  
  

Zum Bespielen ist das Pferdchen nur bedingt geeignet, weil der Stoff schon sehr abgewetzt und dünn ist. Der Sattel, der eigentlich nur aus eingefärbter Pappe besteht, müsste erneuert werden und auch das Geschirr habe ich nur teilweise durch Leder ersetzt.
Doch als Dekorationsobjekt sieht es noch recht hübsch aus und bekommt deshalb bei mir sein Gnadenbrot ;o).


Montag, 11. August 2014

Umfunktioniert




Ursprünglich sollte dieses Patchworkteil ein Wandbehang fürs Treppenhaus werden, die Farben passend zu den Fliesen.
Doch da es als Wandbehang schlichtweg langweilig aussah, habe ich es zum Kissenbezug umfunktioniert. Ich habe den Bezug mit einem starken Reißverschluss versehen und ihn dick mit einem Kopfkissen ausgepolstert, so macht es sich auf dem Ledersofa ganz gut.

Dienstag, 5. August 2014

Klammersäckchen

Zu meinem Geburtstag bekam ich von Angelika ein sehr hübsches Klammersäckchen, das ich auch fleißig benutze, weil meine Klammerschürze schon fast auseinanderfällt.
Das Klammersäckchen gefällt mir viel besser als die Klammerkleidchen, von denen ich auch schon ein paar genäht habe. Deshalb habe ich mit Angelikas Erlaubnis gleich mehrere Säckchen für unseren Weihnachtsbasar fertiggestellt und auch gleich mit Klammern gefüllt:


Ich bin ganz begeistert, wie schnell sie doch zu nähen sind und wie peppig sie aussehen.
(Was meinst du, Rosa, sind die auch nach deinem Geschmack?)
Den Beitrag schicke ich heute wieder zu Creadienstag.

Donnerstag, 31. Juli 2014

Ab in die Knopfkiste

Aus einer Kokosnußschale, die noch in der Werkstatt lag (was sammle ich eigentlich nicht???), habe ich diese Knöpfe gesägt.


Nach dem Schleifen wurden sie noch mit einem Tropfen Öl auf "Hochglanz" gebracht.
Ich finde, als Taschenverschluss auf rustikalem Stoff sind sie gut geeignet.
Doch bis ich wieder dazukomme, Taschen zu nähen, dauert es wohl noch ein bißchen, deshalb habe ich sie erst mal gut verstaut.

Freitag, 25. Juli 2014

Maxi



Maxi, die dritte Dissoziationspuppe, die bestellt wurde, ist endlich fertig.
Er/sie hat es sich gleich zwischen den Zinnien bequem gemacht.
Im Inneren der Puppe befinden sich sechs Biegepüppchen mit verschiedenen Gesichtsausdrücken. Von Zeit zu Zeit drängt sich eines davon - oder auch mehrere - in den Vordergrund .