Seiten

Montag, 11. September 2017

Schulanfang

Morgen sind hier in Bayern die Ferien auch vorüber und ich hoffe, dass ich dann beim Bloggen wieder aktiver bin.
Obwohl ich schon längst keine Schulkinder mehr habe, stelle ich mich von Anfang August bis Mitte September auf "Ferienmodus" ein. Ich bin dann nicht untätig, aber alles läuft etwas langsamer und ganz ohne Stress.
Während der Ferienzeit habe ich schon Verschiedenes für die Basarbastelzeit vorbereitet, die nächste Woche beginnt. Doch so halbfertige Sachen sind ja nicht so interessant, deshalb zeige ich erst die nächsten Wochen, was bis dahin daraus geworden ist.
Wenn ich mit der Bahn oder als Beifahrerin im Auto unterwegs war, habe ich wieder Zaubersäckchen gestrickt.

 Solche Kleinigkeiten, die ich mit kurzen Nadeln stricken kann und die nicht viel Platz in der Tasche einnehmen, sind für mich die idealen Begleiter für unterwegs. Mit Strickzeug ausgerüstet überstehe ich locker Wartezeiten an Bahnhöfen. Außerdem bin ich durchs Stricken schon mehrmals mit Mitreisenden ins Gespräch gekommen, durchwegs nette Begegnungen.

Das Vernähen der Fäden und das Herstellen der kleinen Püppchen geschieht aber zu Hause, meist vor dem Fernseher. Diese Fitzelarbeit ist mir für unterwegs zu anstrengend.

1 Kommentar:

  1. Die kleinen Püppchen sind unglaublich hübsch. Welch eine Geduldsarbeit! Sie passen perfekt in die kleinen niedlichen Bettchen.
    Liebe Grüsse, Hannelore

    AntwortenLöschen