Seiten

Dienstag, 13. Januar 2015

Premiere

Zum ersten Mal habe ich eine Patchworkdecke mit der Nähmaschine gequiltet. Dazu habe ich - ebenfalls zum ersten Mal - das Anschiebebrett benutzt, das mir mein Mann schon vor einiger Zeit für die Nähmaschine zugeschnitten hat.
Trotzdem war es noch ein ziemlicher Kraftakt, die große Decke (160cm x 215cm) unter die Nadel zu bekommen. Gequiltet habe ich nur mit einfachen Wellenlinien.
Hier das Ergebnis:

Natürlich musste unsere Katze Momo, "Prinzessin auf der Erbse", die Decke schon testen, bevor ich das Binding ganz angenäht hatte:
Ich bin sehr zufrieden mit mir, dass ich diese Decke, die eigentlich gar nicht meinem Farbschema entspricht, nur aus Materialien genäht habe, die bereits im Haus waren.
Neben ein paar Fehlkäufen von Patchworkstoffen (falsche Nummer beim Bestellen angegeben), einem Dirndlrock, ein paar ertauschten Stoffresten und ein paar Bettbezugsteilen habe ich auch noch dickes, gut abgelagertes Vlies verarbeitet, das gerade noch reichte. Abgesteppt habe ich die Decke mit einem Farbverlaufsgarn aus Viskose,das ich vor mindestens zehn Jahren in einem Stoffgeschäft geschenkt bekommen habe. Das Garn sieht sehr schön aus, ist aber extrem rutschig und war entsprechend schwer zu vernähen.
So habe ich wieder Platz geschaffen in meinen Kisten und Schubladen. Das Jahr fängt gut an :o)
Dieser Beitrag darf heute wieder zu Creadienstag.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen