Seiten

Dienstag, 3. September 2013

Ringelblumenseife

Was für ein Glück, dass ich Rosa kennengelernt habe. Dank ihr habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Seife gesiedet :



Rosa beschaffte nicht nur das Rezept ( Ringelblumenseife aus einem Buch von Barbara Krasemann), sie besorgte auch sämtliche Zutaten einschließlich getrockneter Ringelblumenblüten und Mohnsamen aus ihrem Garten, stellte ihre Gerätschaften und ihre Küche zur Verfügung, gab mir einen Exclusivkurs in Seifesieden und bewirtete mich nach getaner Arbeit auch noch mit einem köstlichen Brunch. Danach konnte ich mindestens 1kg Seife mit nach Hause nehmen. Ich kann es kaum erwarten, bis die drei Monate Lagerzeit um sind und ich das erste Stück testen kann.

Ganz ehrlich, um die Freundschaft mit Rosa bin ich doch zu beneiden, oder?

Heute gibt es bei Creadienstag wieder eine Menge Selbstgemachtes zu bewundern.

Kommentare:

  1. ja da bist Du wirklich zu beneiden, allerdings bin ich froh Deinen Blog hier gefunden zu haben. So viele tolle Anregungen habe ich bereits von Dir bekommen. Ich bin schon immer gespannt was als nächstes von Dir zu lesen ist. Deine Kreativität ist bewundernswert und anregend.

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Deine Frage muß mit einem deutlichen "ja!" beantwortet werden!

    Da wäre ich jetzt ebenfalls ungeduldig bis zur
    Reife
    der Seife! ;-)

    Und dekorativ ausschauen tut sie auch noch!!!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja auch noch ein Traum von mir, den ich mir auch irgendwann einmal erfüllen werde. Leider ohne deine Freundin Rosa. ;-(
    Dann hab mal viel Geduld und dann ....! Erste Waschung mit der eigenen Seife.
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön, liebe Rosi!
    Was für eine herrliche Seife!
    Ich kann den Duft bis hierher riechen :-)
    Das war sicherlich spannend mit Rosa!

    Ich hab zwar selbst mit Seifensieden nix am Hut (das tu ich mir nicht auch noch an ...) aber ich bekam schon mal einige wundervolle selbst hergestellte Seifen geschenkt.
    Was Besseres gibts nicht! Das fühlt sich doch ganz anders an als die gekauften, findest du nicht?

    Willst du nun öfter Seifen machen? Wahrscheinlich nicht, wenn du mit 1 kg versorgt bist ;-) Das hält lange *lach*
    Aber warum müssen die Seifen denn 3 Monate lagern?
    Verrätst du es uns?

    Ganz liebe Grüße
    Susi

    PS: Und genieße die letzten Ferientage noch richtig mit deiner Family, hoffentlich spielt das Wetter mit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi,
      mit dem "Duft" muss ich Dich enttäuschen. Ich habe keinen Duft zugesetzt, denn dann kann ich die Seife auch gut in der Küche benutzen ohne dass das Essen parfümiert riecht (ich mag auch bei Spülmittel keinen Duft).
      Wenn ich es richtig verstanden habe, muss die Seife lagern, damit sich das Natron abbaut/umwandelt? Außerdem wird die Seife durch das Trocknen an einen luftigen Ort auch fester.

      Löschen
    2. Oh, dann hab ich das wohl falsch verstanden...aber irgendwie verbindet man Seife immer mit Duft,dabei benütze ich selber ja wegen meiner empfindlichen Haut auch immer nur Produkte ohne Parfümzusatz.
      Aber sie sieht trotzdem sehr hübsch aus.

      So, ich bin schon im Vorschul-Stress, hab heute Unterlagen geordnet und ausgemistet... 5 Stunden lang, jetzt mag ich nicht mehr. Basta! ;-)
      Eigentlich wollte ich noch Mais als Deko für die Aula schneiden, aber jetzt regnets schon seit 2 Stunden heftigst. Bäh! Da freut man sich ja schon fast auf die Schule... *grins* Bei dem Wetter ist nur drinnen gut sein.

      Wünsch euch auch noch einen schönen Restferientag
      liebe Grüße
      Susi

      Löschen
  5. Ja, Deine Rosi würden wohl sehr viele wollen, Du hast sie und sei darüber auch sehr glücklich !!!

    Eine tolle Arbeit und ich mag diese Ringelblumenseife sehr gerne, mache sie zwar nicht selbst, kaufe sie aber auch bei einer Rosi, die heißt nur anders *lach* !!!!

    Herzliche Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  6. Mei, ich bin ganz gerührt über soviel Lob. Dabei sind es Vorschusslorbeeren, denn wir wissen noch gar nicht, ob die Seife auch richtig gut seift. Da müssen wir uns auf die Frau Krasemann von Querbeet verlassen. Außerdem hat Rosi die Hände von meinem Augustin genäht und ich habe schon so viele Ideen aus dem Blog übernommen, da ist eine kleine Gegenleistung überfällig. Und auf die Idee, etwas anderes als Quader aus dem Seifenblock zu schneiden, bin ich auch nicht gekommen. Ich bin zu beneiden, dass die Rosi so nah bei mir wohnt.
    Rosa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Rosa, das ist echt ein Glück, dass wir beide voneinander lernen können und uns auch so gut verstehen!

      Löschen
  7. Das steht auch schon seit mindestens 2 Jahren auf meiner DIY-Wunschliste, Bücher sind gekauft, Utensilien auch. Haperst "nur" noch an der Umsetzung. Toll, dass du tatkräftige Unterstützung hattest!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen