Seiten

Dienstag, 13. August 2013

Hüttenschuhe


Sie sind tatsächlich auf einer Hütte entstanden, zumindest einer davon. Hier das Beweisfoto:


Sie sind mit vier Fäden Sockenwolle auf einer Rundstricknadel Stärke 5 gestrickt. Diese Art von Hausschuhen ziehe ich gern zuhause an, ohne angenähte Sohle, weil ich sie dann einfach in die Waschmaschine stecken kann. Eine Ledersohle müsste ich dann immer wieder abtrennen. Oder kennt ihr eine andere Methode der Befestigung als Annähen? Ich bin immer noch auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Sohlen schnell an- und abzumachen. Über Vorschläge von euch würde ich mich freuen!
Ein Glück, dass es Creadienstag gibt, so werde ich immer daran erinnert, wenigstens einmal pro Woche zu bloggen.

Kommentare:

  1. der nächste Winter kommt bestimmt - die sehen sehr gemütlich und kuschkig aus

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,
      die zieh ich auch im Sommer an, zumindest im Keller, da ist der Boden ziemlich kalt.

      LG Rosi

      Löschen
  2. Heute friere ich den ganzen Tag schon ziemlich doll, da würd ich was für solche schönen Fußwärmer geben :-))
    LG anni k.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rosi,
    bei Braun gibt es Latexmilch, die man auf die Sohle auftragen kann. Ich hab eine Flasche daheim ( auch etwas, was ich schon lange ausprobieren wollte, bisher aber nicht gemacht habe). So könnte man die Sohle aussen verstärken und für innen könnte man aus Wollfilz eine Lage ausschneiden und einlegen. Meine Oma hat auf Fäustlinge immer festen Stoff aufgenäht. Das könnte man doch bei Socken auch machen. Und den kann man bequem mitwaschen.
    Rosa

    AntwortenLöschen
  4. Gummierung direkt unten angießen, das wollte ich auch grad sagen. Habe zwar keine Erfahrung damit, aber schon mal gesehen, nur wo weiß ich jetzt nicht mehr. ;-(
    Aber lohnen würde sich das für Deine tollen Puschen!!!

    Liengruß,
    Tiger
    =^.^=



    AntwortenLöschen
  5. Schusseltiger nimmt ein "n" weg und bringt ein "b" dafür.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rosa, lieber Tiger,
    danke für den Tip mit der Latexmilch.
    Mir geht es jedoch weniger um Rutschfestigkeit als um Haltbarkeit der Sohle (dass ich auch mal schnell zum Briefkasten oder auf die Terrasse laufen kann, ohne die Schuhe anzuziehen). Glaubt ihr, das geht, wenn ich die ganze Sohle einstreiche?

    LG Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Latexmilch steht dabei "zum Verstärken von Sohlen gefilzter Schuhe" , zum Stoppen gibt es was anderes. Aber ich hab´s noch nicht ausprobiert.
      Rosa

      Löschen
    2. Wie wär's, eine Moosgummisohle anzubringen? Nur so 'ne spontane Idee von mir. Drannähen?( Löcher außen stanzen) Oder kleben mit waschresistentem Kleber? Silikon aus der Kartusche? .... ? ....

      Aber was ich vergessen hatte zu sagen:
      Schön, Dich mal wiederzusehen! ;-)

      Danke dafür,
      Liebgruß und Gute Nacht,
      Tiger
      =^.^=

      Löschen
  7. Hallo Rosi!

    Oh, wie nett, endlich hab ich ein Gesicht zu deinem Namen! :)
    Deine Schuhe sehen sehr gemütlich aus.
    Ich habe keine Skrupel, das Leder in die WAMA zu stecken. Es braucht zwar etwas, bis es wieder trocken ist (nicht auf der Heizung trocknen, sonst wird es hart) aber sonst übersteht es das gut!

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Hüttenschuhe, die ihren Namen wirklich verdienen. Die Füßlinge machen mir einen sehr warmen, kuscheligen Eindruck. Der Herbst kann kommen!
    ANGE_naehte Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Die sind superschön, genau die gleichen Haussschuhe hat meine Muttter immer schon für uns gestrickt und ich für meine Kinder. Das Leder kannst Du in der Waschmaschine ruhig dranlassen. Ich bin Schneider und habe früher meinen Kunden immer empfohlen die Lederhosen (die ich ihnen genäht habe) in der Maschine im Wollwaschgang zu waschen. Wenn sie etwas hart sind, knetet man sie ein bisschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Tip mit dem Waschen des Leders im Wollwaschgang. Hüttenschuhe mit Ledersohle hab ich bisher immer von Hand gewaschen. Was mich dabei immer gestört hat: die Ledersohlen trocknen sehr langsam und ich habe auch schon erlebt, dass die Sohle nachher nicht mehr gepasst hat, weil das Leder geschrumpft ist oder die Wolle sich ausgedehnt hat (oder umgekehrt?).
      Ixch werde es auf jeden Fall nochmal versuchen.

      Löschen
  10. Die Hüttenschuhe sind wirklich toll!
    Vielleicht wäre es eine Idee, rund um die Sohlenfläche Klettband (an die Schuhe die weiche Seite, damit beim Waschen dort nichts hängenbleiben kann) zu nähen und die Ledersohlen einfach unterzukletten?!
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe die Hüttenschuhe auch schon mal gestrickt, allerdings gingen die nur bis zum Knöchel und sahen eher wie Slipper/Ballerinas aus.

    Ich beginne an der Ferse mit einem Dreieck und nehme daraus die Maschen auf, sodass ich hinten nix zusammennähen muss und die Passform besser ist.

    Als Sohle nehme ich ein gehäkeltes Rechteck (ganze Maschen in Reihen), nähe es an und verziere die Sohle mit Stopperfarbe. Das kann auch in die Waschmaschine. ^^

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen