Seiten

Donnerstag, 30. Mai 2013

Er hampelt wieder!

Und wieder habe ich etwas in den unergründlichen Tiefen meines Bastelkellers gefunden:



Diesen Hampelclown habe ich vor etwa 30 Jahren mit der Laubsäge ausgesägt (damals hatte ich noch keine Dekupiersäge) und bemalt.
Meine Kinder hatten gerne und ungestüm damit gespielt. Irgendwann brach der Kopf ab und die Schnur ist auch gerissen. Zum Wegwerfen war er mir zu schade, schließlich hatte ich eine Menge Zeit in ihn investiert. Also wurde er erst mal eingetütet und im Keller verstaut. Dort geriet er in Vergessenheit. Jetzt hab ich ihn hervorgeholt, verleimt und neu "verschnürlt". Die Bruchstelle musste ich nochmal übermalen, jetzt ist kaum mehr was von seinen Blessuren zu sehen und morgen kann ich ihn den Enkeln übergeben.

Kommentare:

  1. Auch wenn ich nicht unbedingt so ein Freund von Clowns bin, so bewundere ich dennoch Deine Arbeit. Und ja, das verstehe ich gut, wenn man so viel Mühe und Liebe in ein Stück gesteckt hat, mag man es auch erhalten.

    Pfiffig sind auch die Knöpfe an den Gelenken!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Entwurf war vor 30 Jahren mal in einem Bastelheft. Mir gefiel damals der Clown ganz gut, weil es mal was anderes war als die üblichen Hampelmänner. Und meine Bemalung gefiel mir besser als die vom Original, weil sie nicht so plakativ war.
      Die Gelenkverbindung besteht aus hölzernen Scheibenperlen, die mit einem Rundholzabschnitt verleimt wurden. Die Klammerbeutelverschlüsse und die Drahtvariante haben sich nämlich immer aufgebogen.

      Löschen
  2. Ein so fröhliches Kerlchen wird auch Deinen Enkeln gefallen, wobei ich annehme, dass die Eltern gerne mithampeln werden :-)
    Eine tolle Arbeit!
    Liebe Grüße, Erna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Eltern hampeln auch so schon mit ihren drei Rabauken ;o)))

      Löschen