Seiten

Samstag, 10. April 2010

Proportionen











Letzte Woche habe ich zusammen mit meiner Freundin Heidi wieder Bibelfiguren/Erzählfiguren geschaffen. Dabei habe ich zum ersten Mal Hände mit beweglichem Daumen ausprobiert. Damit können die Figuren Gegenstände noch besser festhalten.



Auch an den Proportionen arbeite ich immer wieder. Im Vergleich zu meiner ersten Bibelfigur, die ich in einem Kurs mit vorgefertigtem Gestell gearbeitet habe, finde ich meine Figuren mit selbstgefertigtem Gestell gelungener. Nur den Hals möchte ich bei der nächsten Puppe etwas länger machen.

Kommentare:

  1. Hals länger machen? Tut man ja selbst schon wenn man hier so Deine tollen Werke sieht!
    Ich finde die "Kurzhälsige" auch ohne Verlängerung schön.
    Und die Sandalen von der linken Figur sind auch heiß. ;-))
    LG, Tiger

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch beide Varianten schön, Menschen sind ja auch nicht gleich gebaut *grins*
    Gruß Inge

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde deine Figuren ganz toll. Wie hast du denn die Gestelle selbst gemacht? Ich habe bisher nur Bibelfiguren "angezogen", die Komplettherstellung würde mich auch sehr interessieren. Wo werden deine Figuren denn eingesetzt, bei Kinderbibeltagen vielleicht?
    Liebe Grüße
    Traudl (die nicht immer so neugierig ist ;-))

    AntwortenLöschen
  4. Die Bibelfiguren werden bei uns in der Kirche in der Advents- und Weihnachtszeit (als Krippe) verwendet, ab und zu auch, um das Evangelium zu stellen. Eine Freundin von mir benutzt sie im Kindergarten, um den Kleinen die biblischen Geschichten nahe zu bringen, die Kinder finden das ganz toll.
    Eine andere Freundin macht jetzt mit mir Erzählfiguren (also modern angezogen) für ihre Praxis (Psychotherapie).
    Wenn ich wieder ein Gestell mache, fotografiere ich es "nackt" und stelle es hier in mein Blog rein.

    LG Rosi

    AntwortenLöschen