Seiten

Montag, 13. Juli 2009

Lavendel


Diese Lavendelzapfen brachte mir vor ein paar Tagen die Nachbarstochter vorbei. Zusammen mit ein paar Freundinnen aus unserem Basar-Bastelkreis hatte sie einen Großteil des Lavendels aus Ankes Garten verarbeitet. Bis sie ganz durchgetrocknet sind, dürfen die Zapfen die Motten aus meinem Stofflager fernhalten, danach werden sie gut verpackt, damit sie Ende November beim Verkauf am Weihnachtsbasar auch noch intensiv duften. Vielen Dank an Pauline, Heidrun und Gudrun und natürlich auch an Anke für die Lavendelspende!

Kommentare:

  1. So toll zapfig verpackt habe ich Lavendel noch nie gesehen. Sieht sehr dekorativ aus! Die Motten sind dieses Jahr ziemlich nervig, muß ich feststellen.
    Bin zufällig auch grad ein "Duftiger" hihi, da Rosmarin geerntet, aber für die Küche....

    Liebe Grüße aus der Ferne,
    Tiger

    AntwortenLöschen
  2. Wie wird den das ganze gemacht? Sieht unheimlich raffiniert aus.

    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Ist nicht schwierig:
    Blütenstengel möglichst lang abschneiden, ein Bündel (ungerade Zahl x2) unterhalb der Blüten zusammenbinden, Stengel nach oben über die Blüten biegen und mit dem Satinband immer über zwei Stengel flechten. Oberhalb der Blüten zusammenbinden und Stengel entsprechend zurechtschneiden.

    LG Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Woowww, die Lavendelzapfen sehen ja genial aus!
    Ich habe schon mal davon gelesen, aber selber noch nie gemacht.
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  5. Wow! Never seen this before!
    I really want to try this sometime :-)

    Greetz Grietje

    AntwortenLöschen